Podiumsdiskussion: Karriere Elektroingenieur - eine gemähte Wiese?

7. Dezember 2010 um 17:45 Uhr

Diskutieren Sie mit unseren Teilnehmern der Diskussionsrunde unter anderem folgende Themen:

Arbeitswelt Elektroingenieur: Worauf müssen sich E-Ingenieure in den nächsten Jahren einstellen? Welche Qualifikationen und Kompetenzen sind künftig gefragt? Wie sollte die Karriereplanung aussehen und wie bleiben "alte Hasen" im Arbeitsmarkt gefragt?

Imagekrise Elektroingenieur? Wie gehen Wirtschaft und Verbände mit den Nachwuchsproblemen um? Wie lässt sich aber auch eine Ingenieurschwemme in der Zukunft verhindern?

Fachkräftemangel: Fakt oder Fiction? Verbände und Wirtschaft sprechen vom Ingenieurmangel, viele Elektroingenieure hingegen beklagen einen Mangel an adäquaten Jobs zugunsten von Praktika und Zeitarbeit, Lohndumping sowie eine geringe Flexibilität der Arbeitgeber. Wie sieht es also wirklich aus mit dem Schlaraffenland Deutschland für Elektroingenieure?

Die Teilnehmer der Diskussionsrunde:

 

Sehnaz Özden, Continental

Nach ihrem Studium der Betriebswirtschaftslehre mit Schwerpunkt Human Resources Management startete Sehnaz Özden ihre berufliche Kariere 1998 in der Personalabteilung der Bosch-Siemens Hausgeräte GmbH in Istanbul als Assistentin des kaufmännischen Vorstandes und baute die Recruitingabteilung für die Türkei mit auf. Dem folgten als weitere Stationen eine Tätigkeit im Bereich Hochschulrecruiting bei Accenture und die Verantwortung für das deutschlandweite Hochschulmarketing bei Ernst & Young in Frankfurt. Seit Januar 2007 leitet Sehnaz Özden das globale konzernweite Employer Branding & Recruiting bei der Continental AG in Hannover und stellt die strategischen Weichen.

Dr. Ellen Walther-Klaus, Initiative "MINT Zukunft schaffen"

Dr. Ellen Walther-Klaus studierte Mathematik, Physik, Philosophie und Informatik und promovierte auf dem Fachgebiet Logik. Als Dozentin und Laborleiterin für Rechnernetze hat sie lange Zeit an der Universität der Bundeswehr in Neubiberg gearbeitet. Als Leiterin Marketing und Strategie wechselte sie 1996 zu Siemens Nixdorf. Sie war als Prokuristin in der Mannesmann Datenverarbeitung verantwortlich für die Bereiche Verteilte Datenverarbeitung und Netze. Von 2001 bis 2007 hat sie verschiedene Aufgaben in verantwortlicher Position in der T-Systems wahrgenommen. Seit 2008 ist sie Geschäftsführerin der Initiative „MINT Zukunft schaffen, eine Initiative der deutschen Wirtschaft mit dem Ziel der gezielten Förderung junger Menschen in Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik. Dr. Ellen Walther Klaus hat zahlreiche Arbeiten und Bücher zum Thema Knowledge Management und werteorientierte Unternehmensführung veröffentlicht. Ihr besonderes Interesse gilt der Organisations- und Personalentwicklung.

   

Michael Schanz, VDE

Michael Schanz studierte Elektrotechnik mit Fachrichtung theoretische Nachrichtentechnik an der Gerhard Mercator Universität Duisburg mit Abschluss Dipl.-Ing. Ab 1992 war er wissenschaftlicher Angestellter am Fraunhofer-Institut für Mikroelektronische Schaltungen und Systeme in Duisburg. Er leitete mehrere Forschungs- und Entwicklungsprojekte im Bereich integrierter optische Sensoren und analoger Schaltungstechnik. 1999 Promotion zum Dr.-Ing. mit Auszeichnung. Michael Schanz ist Inhaber mehrerer Patente und Forschungspreise, u. a. „Philip-Morris Forschungspreis 1999“, dem zu diesem Zeitpunkt höchstdotierten privaten deutschen Forschungspreis, als jüngster Wissenschaftler bis heute. Seit Oktober 1999 ist Schanz Referent des Vorstandes beim Verband der Elektrotechnik Elektronik und Informationstechnik, VDE in Frankfurt/Main. Seit 2005 hat er die Leitung der Geschäftsstellen der Fachausschüsse „Ingenieurausbildung“, „Beruf-Gesellschaft-Technik“ sowie „Geschichte der Elektrotechnik“ im VDE inne.

   

Renate Schuh-Eder, SchuhEder Consulting

Renate Schuh-Eder ist seit 1998 Inhaberin und Geschäftsführerin der Personalberatung SchuhEder Consulting GmbH (Personalberatung, Trainings) in Baldham bei München. Sie besitzt gut 20 Jahre Recruiting-Erfahrung in der Elektronik-Branche. Sie verbindet dieses Fachwissen stets mit innovativen Ideen, die sich beispielsweise in der Gründung der Elektronik-Jobbörse www.semica.de äußern. Renate Schuh-Eder absolvierte eine kaufmännische Berufsausbildung und studierte Betriebswirtschaftslehre (Diplom).

   

Prof. Dr. Christian Siemers, FH Nordhausen und TU Clausthal

Prof. Dr. Siemers ist Lehrstuhlinhaber des Lehrstuhls für Prozessortechnik an der FH Nordhausen, derzeit zu 50% abgeordnet an die TU Clausthal, Lehrstuhl für Kommunikation und Verteilte Systeme. Wesentliches Forschungsgebiet sind eingebettete Systeme, besonderer Forschungsschwerpunkt ist dabei die Beobachtbarkeit programmierbarer Systeme und die Integration nicht-funktionaler Bedingungen wie die zeitlichen Funktionen in Mikroprozessorprogrammen.

   

Dr. Wolfgang Brendel, infoteam Software

Dr. Wolfgang Brendel studierte Informatik an der Friedrich-Alexander Universität Erlangen-Nürnberg. Während seines Studiums in den siebziger Jahren beschäftigte er sich mit Graph-Grammatiken und deren Anwendung auf interaktive Programmiersprachen. Nach seinem Studium war er bei der Siemens AG im Bereich der Automatisierungstechnik tätig und dort verantwortlich für die Softwareentwicklung STEP 5. Seine Promotion 1984 befasste sich mit Mikroelektronik und Silicon Compilern zur automatischen Synthese elektronischer Schaltkreise mit Hilfe von Rechnerentwurfssprachen.

1983 gründete Wolfgang Brendel zusammen mit seiner Frau Petra Brendel und zwei weiteren Gesellschaftern infoteam Software. Heute beschäftigt das Unternehmen 120 Mitarbeiter mit der Entwicklung von Software.

   

Johann Wiesböck, ELEKTRONIKPRAXIS (Moderation)

Nach dem Studium der Allgemeinen Elektrotechnik startete Johann Wiesböck 1987 als Redakteur für Messtechnik, Sensorik und Elektromechanik bei der Fachzeitschrift Design&Elektronik. Nach drei Jahren übernahm er die Chefredaktion. Er ist Mitgründer des ESE Kongress sowie der Messe Embedded Systems (1998), deren Nachfolge-Messe die heutige Embedded World in Nürnberg ist. Heute ist Johann Wiesböck Chefredakteur und Publisher von Deutschlands auflagenstärkster Elektronik-Fachzeitschrift ELEKTRONIKPRAXIS (Vogel Business Media Verlag) und etablierte dieses Fachmagazin zusammen mit seinen KollegenInnen als führende Informationsplattform für Elektronikentwickler, Fertigungsspezialisten, Einkäufer und Elektronikmanager.